Das Wetter ist herrlich, die Sonne scheint – also sucht euch schleunigst ein Arthouse-Kino und verzieht euch dort rein, bevor es zu regnen anfängt, denn: Nebel im August läuft sicher nur noch in ausgewählten Kinos und bevor auch das völlig zu spät ist, weise ich euch lieber schnell darauf hin, diesen Film noch zu sehen.
Warum?
Weil. Deshalb. Darum.
Ich hab keine Ahnung, welche Gründe man anführen sollte, um Menschen in dieses eher triste Schauspiel reindrücken zu wollen, das auf den ersten Moment eher einer zweitklassigen Fernsehproduktion gleichkommt als einem herausragenden Kinofilm. Aber seid euch gewiss: Letzteres ist der Fall.
Der Cast wurde mit Persönlichkeiten bestückt, die nicht nur weit über sich selbst hinauswachsen, sondern durch ihr Schauspiel so immens viel Sympathie aufbauen, dass man allein schon aus “Oh mein Gott, ist der zum Knuddeln”-Gründen mit den Darstellern mitfiebert und hofft, dass alles gut ausgeht.
Und so beschwingt-langsam und behände unspektakulär wie der Film anfängt, so zermürbend-überragend ist das, wohin es sich entwickelt: Wem hiernach nicht der Schock tief in den Gliedern festsitzt (und diese verdammte Geschichte ist wahr !!!), der hat absolut keine Gefühle!
Während der Vorstellung hab ich ernsthaft überlegt, wie man es hinkriegt, dass sämtliche AfD-Wähler diese Vorstellung sehen und gleichzeitig kapieren, was da passiert ist, aber die fänden das wohl eher noch zum Schreien und würden sich an den Eskapaden erfreuen, also lassen wir das lieber.
Wer jedoch ernsthaftes Interesse an menschlicher Existenz hegt, wem soziales und vor allem ethisches Verhalten nicht vollends scheißegal ist, und wer dazu noch etwas Herz in seinem Inneren hat, der darf gerne den Schritt wagen und diesen Titel in den Kinos betrachten. Glaubt mir, der Abend wird sehr sehr emotional werden!
 

.kinoticket-Empfehlung: Unglaublich, wie überzeugend und perfekt man hier diese abartige Geschichte erzählt hat und noch viel unglaublicher, dass es diese Menschen tatsächlich gegeben hat.
Wer Vorbilder braucht und nicht mehr weiß, an welchen Werten man sich heutzutage noch orientieren kann, der findet hier beides.
Nebel im August gehört für mich seit gestern Abend absolut zu den Filmen, die jeder Cineast und Filmliebhaber auf jeden Fall gesehen haben muss, um Dinge zu verstehen, die es bereits gab und die so nie wieder passieren dürfen.
Daumen hoch (was den Film angeht) und absolut entsetztes Geschockt sein was die Geschichte angeht!

 
Nachspann
folgt keiner, man darf also langsam wieder nach draußen, sofern einem die Knie von dem Gesehenen nicht immer noch brutal zittern …