.kinoticket-blog.de

wenn aus filmen leidenschaft wird

Tag: Kevin Azais

Champagner & Macarons

Champagner - Macarons
© 2018 Tiberius Film GmbH

 

Hinter diesem unscheinbaren Titel, der fast schon anmutend klingt, steckt ein Film mit sehr viel mehr Potenzial und Lachgarantie, als man im ersten Augenblick erwarten würde. Frankreich – berühmt für gut funktionierende und flächendeckend akzeptierte Komödien – stellt mit Agnès Jaoui eine neue Regisseurin auf den Plan, die ihr Ding mehr als solide meistert und erneut ein Stück abliefert, das sich in Insiderkreisen zum Lieblings-Hit mausern könnte.

Der Cast – bunt zusammengewürfelt – besteht aus den illustren Persönlichkeiten, die sich gemeinschaftlich eine urkomische, zynisch-bissige und überaus freudsame Blöße geben, deren einziger Zweck es ist, den Zuschauer zu belustigen und zu unterhalten und dabei ohne Schwere auch noch ein klein wenig Nachdenklichkeit in den Raum zu werfen, der den Hochgenuss dieser Komödie aber kein einziges Stück trübt.

Man braucht also keine Angst vor tiefsinnigen Trübseligkeiten zu haben, sondern darf sich beschwingt und munter auf die heitere Komödie stürzen und die Kinosäle bis zum Erbrechen füllen, denn das Ding hat es schlichtweg verdient, ein klein wenig finanziell erfolgreich zu sein.

Der Spaß deckt auch sämtliche Generationen ab: Vom jüngsten Spund bis zum ältesten Knacker – alles dabei und für jede Altersschiene die passenden Gags in der Tasche. Und dabei ist man von der jeweiligen “Gegenseite” kaum genervt, denn jeder Charakter macht auf seine Weise Spaß und erheitert das dunkle Gemüt .

 

.kinoticket-Empfehlung: Wer sich also wieder mal eine sehenswerte französische Komödie geben möchte, ist mit diesem Titel bestens bedient.

Die Altersklassen sind allesamt abgedeckt, der dunkle Rausch ins Reich der trübseligen Finsternis bleibt aus und die Gags sind erste Sahne, da die Charaktere allesamt herrlich zusammengestellt und auf ihre Weise interessant und spaßig dargestellt werden.

Daumen hoch – hier lohnt es sich wieder mal, den kompletten Freundeskreis zusammenzutrommeln und gemeinschaftlich ins Kino zu gehen!

 

Nachspann
❌ braucht man nicht abzusitzen, hier folgt nichts weiter.

Kinostart: 18. Oktober 2018

Original Title: Place Publique
Length: 98 Min.
Rate: FSK 6

Ein Chanson für dich

Bereits in den Kinos gestartet erzählt Ein Chanson für dich das, was der Titel vermuten lässt, auf eine herzerweichende, liebevoll-heimische Art den Zuschauern und Liebhabern des Independent-Kinos auf seine ganz eigene Weise.
Dabei machen die mir bis dato unbekannten Schauspieler/innen eine verdammt gute Figur. Die verwegene Konstruktion des Bühnenbilds und die opportunistische Gestaltung der Kulisse passt sich den Rahmenbedingungen des Plots ungemein gut an. Man wird entführt in eine Welt abseits des Mainstreams und erörtert gemeinsam einen Weg, der die Darsteller zu völlig neuen Lebenszielen führt und dabei über die ein oder andere ethische Diskrepanz stößt.
Und genau das macht den Plot so wahnsinnig interessant: Man erfährt etwas über die großartigen Lebensweisen der Menschen, an denen Otto-Normalverbraucher nur stumm vorbeigeht, ohne daran teilzuhaben und wird mitten ins Geschehen gezogen, ohne dabei die medienunwirksame Langeweile auszusparen, die von den Abendblättern im Normalfall nicht berichtet wird.
Bavo Defurne hat ein feinsinniges Gespür dafür, emotional tiefgreifendes Kino zu gestalten, dass den Zuschauer ohne Schwierigkeit in seinen Bann zieht und einen Film abliefert, den man definitiv gesehen haben muss – wenn auch nicht zwingend in einem Kino. Doch genau diese Stücke sind es, die dem Blockbuster-Wahnsinn aus Hollywood den Kampf ansagen und beweisen, dass Leinwände genauso dafür genutzt werden können, um Nischen-Kunst zu verbreiten und nicht nur, um massenhaft Kohle zu scheffeln.
Mehr davon!
 

.kinoticket-Empfehlung: Unglaublich einfühlsames, ehrliches Porträt von Ruhm und Reichtum, das nicht nur die glorifizierten, sondern auch die dunklen Seiten der Medaille des Rampenlichts beleuchtet.
Das personenfixierte Eintauchen in die emotionalen Irrwindungen löst bei mir pure Begeisterung aus. So viel Liebe und Hingabe gehört einfach mit einem .kinoticket gewürdigt. Also rein in die Lichtspielhäuser!

 
Nachspann
hält, außer dem üblichen Text, nichts weiter parat, der vorzeitige Filmabbruch bleibt somit ohne großartige Folgen.
Kinostart: 6. Juli 2017

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén