.kinoticket-blog.de

wenn aus filmen leidenschaft wird

Tag: Jasna Fritzi Bauer

Abgeschnitten

5182_Artworkposter_Adaption_AS_DinA3_DinA1_DinA0_k1.indd
© 2018 Warner Bros. Ent.

 

Deutsches Kino, trotzdem steckt Warner Bros. da irgendwie mit drin … also irgendwas muss in Richtung Hollywood deuten und ja: Dieser Film ist hollywoodreif vom Allerfeinsten!

Moritz Bleibtreu ist in den letzten Jahren sowieso schon ein Garant für gelungenes Genre-Kino gewesen. Mit Abgeschnitten fährt man jetzt aber zu Hochtouren auf, die ich deutschen Filmkünstlern sonst nicht zugetraut hätte: Dieser Film fesselt, zerreißt einen förmlich vor Spannung und Härte und lässt einen Sturm auf die Zuschauerschaft los, den ich aus deutschen Landen bislang so nicht vernommen habe.

Das Ensemble ist großartig und es ist wurscht, auf wen der Finger dabei zeigt: Lars Eidinger, Moritz Bleibtreu oder der heimliche Star des Films: Jasna Fritzi Bauer – alle meistern ihre Rollen so abartig glaubhaft und eindrücklich, dass man diesen Film so schnell nicht vergisst.

Und ich erinnere noch mal daran: Wir reden hier vom filmprüden Deutschland, dass sich nichts traut, nicht aus sich raus kommt, kein Geld für Filme in die Hände nimmt und möglichst seriös und gediegen erscheinen will. Pustekuchen => Abgeschnitten ist überragend und sprengt die konservativen Fesseln für ein Thriller-Gewitter, nach dem nichts mehr so ist, wie es vorher war.

Ich verspreche euch, dass euch mit Szenen um die Ohren geflegelt wird, die ihr nicht sehen wollt, nicht sehen könnt, aber trotzdem hinsehen werdet, weil der Film es einfach verlangt und man trotz der komplett angespannten Muskeln im Körper nicht mehr die Kraft hat, wegzusehen: Der Bann, den dieses Härtefondue an einem ausrichtet, ist magisch und von würdig-grausamer Natur!

So etwas düster-faszinierendes hab ich schon lange nicht mehr erlebt. Damit zählt dieses Werk ab sofort zu den empfehlenswerten Stücken deutscher Filmgeschichte, die man bedenkenlos weiterzeigen und auch international auf den Leinwänden spielen kann: Dieses Land braucht sich nicht mehr zu schämen, sondern wirft einen Film in den Ring, der bei allen Zuschauern sehr lange Nachwirkungen haben wird.

 

.kinoticket-Empfehlung: Grausam, brutal und mit einer magischen Anziehung, die einem verbietet, wegzusehen: Abgeschnitten trumpft mit ungekannter Härte und einem fesselnden Plot auf, der das Niveau deutscher Filmkunst weit nach oben hebt.

Nach diesem Film ist man geflasht, geschockt und gleichzeitig fasziniert – und vor allem eines: Mega gut unterhalten! Wenn das so weiter geht, werde ich noch Fan von Christian Alvart.

 

Nachspann
❌ braucht man nicht abzuwarten, der Schock dürfte tief genug sitzen.

Kinostart: 11. Oktober 2018

Original Title: Abgeschnitten
Length: 132 Min.
Rate: FSK 16

Axolotl Overkill

Axolotl Overkill tritt endlich wieder in die Fußstapfen der Filme, die sich trauen, im Kino nur ein bestimmtes Publikum anzusprechen und vollends zu befriedigen. Hegemann – sowohl Buchautorin als auch Regisseurin – verschafft den von ihr geschaffenen Charakteren auf der Leinwand eine vollkommen authentische, liebevoll inszenierte und rundum stimmige Bühne, auf der jeder seinen actionreichen Trip auf dem Weg zum Erwachsenwerden ausleben kann, ohne dabei auch nur irgendwelche Klischees zu erfüllen.
Die Auswahl der Darsteller ist genial getroffen, denn man zeigt hier endlich wieder etwas in der heutigen Zeit eher rar gewordenes: Schauspielkunst, die den Menschen als solches hervorhebt und einen Film erschafft, der nicht von Effekten oder dem Brimborium drumrum lebt, sondern sich völlig auf die Authentizität und überzogen-interessante Darstellung der verqueren Persönlichkeiten stützt. Und die Protagonisten sind so herrlich schräg, was sie für mich von vornherein liebenswert macht. Ohne dabei den Sinn für komische Momente zu verlieren, bewegt man sich hier amüsant-ernst an der Linie zum Erwachsenwerden und begleitet die Hauptdarstellerin auf einer ihrer männlichsten Rollen überhaupt. Überhaupt glänzt der Cast mit einer Glaubwürdigkeit und ehrlichen Offenheit, die ich selten in Filmen finde und allgemein absolut anbete.
Dazu das schräge Drehbuch, die irren Melodien dieser Reise als solches und das absolut stimmige Bild lassen diesen Film für mich zu einer Perle werden, der sich nicht nur mit interessanten Theorien auseinandersetzt, sondern hier auch so echt gespielt ist, dass man meinen könnte, man wäre live dabei gewesen, wäre das so wirklich passiert.
Für mich jetzt schon einer der besten deutschen Filme überhaupt!
 

.kinoticket-Empfehlung: Absolut grandios gespieltes Werk, das seinen Charme aus den überragenden Leistungen der Schauspieler und dem überaus legendär geschriebenen (Dreh)Buch erhebt.
Selten so ein ehrliches, offenes, konfuses und überaus intelligentes Werk gesehen, dass mit so viel Liebe und Hingabe multimedial aufbereitet wurde.
Spitze!

 
Nachspann
kann ich ehrlich gesagt nicht wirklich beantworten, da in der PV der Abspann nur gekürzt gezeigt wurde.
Kinostart: 29. Juni 2017

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén