.kinoticket-blog.de

wenn aus filmen leidenschaft wird

Tag: Hipster

Champagner & Macarons

Champagner - Macarons
© 2018 Tiberius Film GmbH

 

Hinter diesem unscheinbaren Titel, der fast schon anmutend klingt, steckt ein Film mit sehr viel mehr Potenzial und Lachgarantie, als man im ersten Augenblick erwarten würde. Frankreich – berühmt für gut funktionierende und flächendeckend akzeptierte Komödien – stellt mit Agnès Jaoui eine neue Regisseurin auf den Plan, die ihr Ding mehr als solide meistert und erneut ein Stück abliefert, das sich in Insiderkreisen zum Lieblings-Hit mausern könnte.

Der Cast – bunt zusammengewürfelt – besteht aus den illustren Persönlichkeiten, die sich gemeinschaftlich eine urkomische, zynisch-bissige und überaus freudsame Blöße geben, deren einziger Zweck es ist, den Zuschauer zu belustigen und zu unterhalten und dabei ohne Schwere auch noch ein klein wenig Nachdenklichkeit in den Raum zu werfen, der den Hochgenuss dieser Komödie aber kein einziges Stück trübt.

Man braucht also keine Angst vor tiefsinnigen Trübseligkeiten zu haben, sondern darf sich beschwingt und munter auf die heitere Komödie stürzen und die Kinosäle bis zum Erbrechen füllen, denn das Ding hat es schlichtweg verdient, ein klein wenig finanziell erfolgreich zu sein.

Der Spaß deckt auch sämtliche Generationen ab: Vom jüngsten Spund bis zum ältesten Knacker – alles dabei und für jede Altersschiene die passenden Gags in der Tasche. Und dabei ist man von der jeweiligen “Gegenseite” kaum genervt, denn jeder Charakter macht auf seine Weise Spaß und erheitert das dunkle Gemüt .

 

.kinoticket-Empfehlung: Wer sich also wieder mal eine sehenswerte französische Komödie geben möchte, ist mit diesem Titel bestens bedient.

Die Altersklassen sind allesamt abgedeckt, der dunkle Rausch ins Reich der trübseligen Finsternis bleibt aus und die Gags sind erste Sahne, da die Charaktere allesamt herrlich zusammengestellt und auf ihre Weise interessant und spaßig dargestellt werden.

Daumen hoch – hier lohnt es sich wieder mal, den kompletten Freundeskreis zusammenzutrommeln und gemeinschaftlich ins Kino zu gehen!

 

Nachspann
❌ braucht man nicht abzusitzen, hier folgt nichts weiter.

Kinostart: 18. Oktober 2018

Original Title: Place Publique
Length: 98 Min.
Rate: FSK 6

Feierabendbier

Ich glaube, das nächste Mal poltere ich sofort gegen den deutschen Film, schreib es online und lasse mich gehen in meiner Wortwahl … es ist ja fast unglaublich!
Okay okay, es ist schon wieder ein Debütfilm von einem Regisseur, der dann auch gleich noch einen verdammt coolen Namen hat 😉 – aber dennoch unfassbar, mit welcher Eloquenz, Einfallsreichtum und realistischer Akkuratheit man sich hier über Männerthemen auslässt: Ich hab’s im wahrsten Sinne des Wortes gefeiert!
Anfangs endlich wieder einmal die wunderbare Frage: Was soll das alles? Und da ich selbst in der Branche tätig bin und mir zu späterer Stunde bei so manchem Gast manchmal die gleiche Frage stelle, war’s für mich dann um so erheiternder, die Auflösung zu sehen.
Und Tramitz! Christian Tramitz, den Typen, der auch für ein gewisses Bild bekannt ist und die deutsche Filmgeschichte maßgeblich geprägt hat und den manch einer auch nicht mehr sehen kann … so eine geile Rolle O_o Mega!
Wie schon bei Vielmachglas mit Matthias Schweighöfer (Eigentlich unfassbar oder? Erst wettere ich ständig und dann gleich 2x nacheinander bei deutschen Produktionen dieser Wunsch?) ist es hier bei Christian Tramitz: Warum gebt ihr ihm so wenig Spielzeit? Wahnsinn!
Das Setting im Film, die Kamera, der Schnitt, der Look, das tiefe Eintauchen in die – für manche – schönste Sache der Welt … man glaubt, diese Kreativbombe namens Ben Brummer ist bereits an der Spitze seiner Karriere angelangt und offenbart eines seiner besten Werke überhaupt – dabei ist es gerade einmal sein Einstand!
Und so etwas ist großartig! Manch einer mag nun darüber schimpfen, dass man sich hier nicht sonderbar verbogen hat, was neue Einfälle im Drehbuch angeht oder zu wenig Inspiration mitgebracht und damit das Thema verfehlt hätte – ich würde so etwas an dieser Stelle aber nie unterschreiben.
Es gab schon so viele Filme, die sich seltsam verbogen haben, um cooler zu wirken, als sie tatsächlich sind, und jedesmal ging dieser Versuch in die Hose, weil keiner dieser Titel es geschafft hätte, eine vergleichbare Ehrlichkeit und Ungezwungenheit an den Tag zu legen, wie Feierabendbier das tut!
 

.kinoticket-Empfehlung: Einer der großartigsten deutschen Filme reiht sich zu seinen Brüdern und macht das Kino dieses Landes endlich lebendig: Man könnte fast meinen, Theater hätte erneut zugeschlagen und eine Adaption für’s Kino freigegeben, aber es ist genau umgekehrt!
Fantastische Schauspieler, eine der besten Rollen von Christian Tramitz, coole Running Jokes und sympatisch-ehrliches Sinnieren über Männerthemen, was bislang noch nie so erfrischend echt und unterhaltsam war!
Bitte bitte mehr davon!

 
Nachspann
Auch hier hat man wieder unfassbar viel Kreativität bewiesen, was durch Aussitzen belohnt werden sollte! Ich fand’s klasse!
Kinostart: Demnächst …
wurde auf der Berlinale gezeigt und kommt hoffentlich bald in viele deutsche Kinos!

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén